Chronologie des Telefonica-Mobilfunknetzumbaus – 2017

Im vorherigen Beitrag zu diesem Thema habe ich meine Wahrnehmung des Netzumbaus in den Jahren 2015 und 2016 dokumentiert.

Januar bis April 2017: Recoloring im Netzgebiet Nord-Ost

Telefonica beginnt mit der Umschaltung des Netzcodes in Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen, Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen.

Februar 2017: LTE-Recoloring im Netzgebiet Süd

Während die Netzcodes von GSM und UMTS bereits im November 2016 auf 262-03 vereinheitlicht wurden, läuft LTE bisher bundesweit mit dem Netzcode 262-07. Im Februar 2017 wird auch der LTE Netzcode im Netzgebiet Süd (Baden Württemberg und Bayern ohne Unterfranken) auf 262-03 umgeschaltet.

Das bisherige E-Plus AS 12638 bezieht seit dem 2. Februar Transit vom Telefonica Deutschland AS 6805.

März 2017: LTE 1800 in der U-Bahn München

Ende März nehmen alle drei Mobilfunknetzbetreiber in der Münchner U-Bahn ihre gemeinsam aufgebauten LTE 1800 Netze in Betrieb.

Ab April 2017: Recoloring im Netzgebiet West

Telefonica beginnt mit der Umschaltung des Netzcodes in Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Unterfranken.

Mitte Mai 2017: GSM in Ebersberg wird wieder brauchbar

Bei einem routinemäßigen Test stelle ich plötzlich GSM-Vollausschlag fest, die LAC ist 53053 (d.h. ein konsolidierter Standort). Bei einer Erkundung stellt sich heraus, dass der bisherige Standort in Eberberg erweitert wurde um die GSM-Sektoren 12376, 32376 und 52376. Vermutlich hat man also beim ersten Konsolidierungsschritt im Oktober doch nur GSM 1800 umgebaut und nun endlich auch GSM 900 ergänzt. Aus meiner Sicht könnte man auch ganz auf GSM 1800 verzichten und die Frequenzen als Kapazitätserweiterung für LTE 1800 nutzen…

Juni 2017: Langsames Recoloring in den Netzgebieten West und Nord-Ost

Das Recoloring in den Netzgebieten West und Nord-Ost wird allem Anschein nach deutlich langsamer durchgeführt als das vergleichsweise schnelle Recoloring im Süden, wo innerhalb von 2 bis 3 Wochen alle Sender umgestellt waren.
Noch im Juni sind die Netzgebiete West und Nord-Ost nicht vollständig umgestellt. Im 1&1 Kundenforum wird am die LTE-Umstellung in Herborn am 26.6. gemeldet, im Telefon-Treff-Forum wird das Recoloring in Leipzig am 28.6. gemeldet.

Juli 2017: Recoloring im Netzgebiet Nord-Ost vollendet

Laut einem Teltarif-Beitrag ist das Recoloring im Netzgebiet Nord-Ost mittlerweile vollendet.

Das bisherige E-Plus AS 12638, das seit Oktober nicht mehr für die mobilen Internetzugänge genutzt wird, hat am 9. Juli die Verbindung zu seinen bisherigen Transit-Providern KPN (AS 286) und GTT (AS 3257) gekappt und bezieht nun nur noch über Telefonica Deutschland Transit.

August 2017: Recoloring insgesamt vollendet

Ein Teltarif-Beitrag vom 3.8. sowei ein Telefonica-Blog-Beitrag vom 10.8. berichten nun auch von der Vollendung des Recolorings im Netzgebiet West. Gleichzeitig soll auch das LTE-Netz nun vollständig für ehemalige E-Plus-SIM-Karten freigegeben worden sein.

September 2017: Wieder mehr Aus- und Umbauaktivitäten in Südostbayern spürbar

Nachdem Telefonica sich in den letzten Monaten auf das Recoloring in den anderen Netzgebieten konzentriert hat, werden nun wieder mehr Aus- und Umbauaktivitäten im Münchner Osten spürbar: In der Bognerhofstraße in Trudering, nur wenige hundert Meter vom Standort gegenüber des Bahnhofs geht ein LTE 800 Sender in Betrieb, um eine kleine LTE-Indoor-Lücke zu füllen. In der Ahornstraße in Kirchseeon, auf dem Telekom-Turm, wird zusätzlich zu LTE 800 auch LTE 1800 in Betrieb genommen. Außerdem werden dort zwei zusätzliche UMTS Träger aufgeschaltet, im Ausgleich wird das alte E-Plus-UMTS am gleichen Standort endgültig in den Ruhestand geschickt. Auch bei Wasserburg und in Rosenheim fallen mir an einigen Sendern zusätzliche UMTS Träger auf. In meinem Wohnort Ebersberg wird GSM 1800, dass seit Mai parallel zu GSM 900 betrieben wird, endlich außer Betrieb.

Oktober 2017: LTE, UMTS und GSM im Ebersberger Gewerbegebiet

In der KW 42 geht in Ebersberger Gewerbegebiet, Anzinger Str. 7, ein seit Monaten aufgebauter Sender endlich mit LTE 800, zwei Trägern UMTS 2100 und GSM 900 in Betrieb. Die Funklöcher im Ebersberger Forst vermag er nicht vollständig zu schließen aber sie werden für Nutzer der Telefonica-Netzes zumindest deutlich kleiner.

November 2017: LTE 800 und 1800 in Grafing, UMTS-Konsolidierung in Vaterstetten

Schon Anfang November folgt der nächste lang erwartete Ausbauschritt in meiner Region: Der ebenfalls seit langem montierte LTE-Sender auf dem ehemaligen Baywa-Lagerhaus in Grafing geht in Betrieb und bietet nun LTE 800 und LTE 1800 zusätzlich zu den vier Trägern UMTS 2100 und dem GSM 900, die im Rahmen der Konsolidierung im Herbst 2016 aufgeschaltet wurden.

Mit den Sendern bei Eisendorf und an der Kläranlage gab es zwar schon zwei LTE 800 Sender auf Grafinger Gebiet, die Versorgung der Stadt selbst wurde jedoch erst mit dem zentralen Sender auf ein brauchbares Niveau gebracht.

Ebenfalls im November wird das UMTS vom Vaterstettener Sender in der Bahnhofstraße von der bisherigen O2-LAC 51509 auf die konsolidierte Telefonica-LAC 55036 umgestellt.

Dezember 2017: mehr LTE in Zorneding, weitere UMTS-Konsolidierungen

Anfang Dezember wird dann auch schon LTE 800 am Zornedinger Sportplatz aktiviert. Der Ort hat zwar bereits einen Sender mit LTE 800 und LTE 1800 am Gewerbegebiet mit Abdeckung des Bahnhofs, der neue Sender dürfte aber die Versorgung des südlichen Ortsgebiets und der B304 verbessern.

Ebenfalls im Dezember werden die UMTS-Sender in Zorneding am Gewerbegebiet und in Baldham an der Wasserburger Landstraße auf die konsolidierte Telefonica-LAC 55036 umgestellt.

To be continued…

Im nächsten Beitrag zu diesem Thema habe ich meine Wahrnehmung des Netzumbaus im Jahre 2018 dokumentiert.